Bluthochdruck: Was ist das und wie kann man ihn behandeln?

Felix Morawski

21/02/2023

Bluthochdruck, in der Fachsprache auch Hypertonie genannt, ist eine der häufigsten Erkrankungen weltweit. Häufig wird er auch als „stiller Killer“ bezeichnet. Er gilt deshalb als so gefährlich, weil er oft keine offensichtlichen Symptome verursacht. Zudem erfahren viele Menschen erst dann von ihrer Erkrankung, wenn bereits bleibende gesundheitliche Schäden eingetreten sind.

Obwohl Bluthochdruck eine ernste Erkrankung ist, gibt es viele wirksame Möglichkeiten, ihn zu behandeln und unter Kontrolle zu halten –  von der medikamentösen Behandlung bis hin zu einem bewussteren Lebensstil.

Was versteht man unter Bluthochdruck?

Normalerweise pumpt unser Herz Blut durch unsere Arterien und erzeugt dabei einen bestimmten Druck, eben den sogenannten Blutdruck. Ist dieser dauerhaft erhöht, spricht man von Bluthochdruck. Langfristig kann ein zu hoher Blutdruck Arterien und Organe schädigen. Außerdem erhöht er das Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall und andere Komplikationen.

Welche Medikamente sollten bei Bluthochdruck eingenommen werden?

Bei Bluthochdruck ist es wichtig, die richtigen Medikamente einzunehmen, um das Risiko schwerwiegender gesundheitlicher Komplikationen wie Schlaganfall, Herzinfarkt und Nierenversagen zu minimieren. 

Es gibt eine Vielzahl von Blutdrucksenkern, die alle unterschiedliche Wirkungen und Risiken haben. Es ist daher ratsam, sich von einer Ärztin oder einem Arzt beraten zu lassen, um die am besten geeigneten Medikamente auszuwählen und so das Risiko von Komplikationen zu minimieren.

  • Diuretika helfen dem Körper, überschüssiges Salz und Wasser auszuscheiden, was das Blutvolumen verringern und den Blutdruck senken kann.

  • ACE-Hemmer blockieren die Produktion des Hormons Angiotensin, das die Blutgefäße verengt und den Blutdruck erhöht.

  • Kalziumkanalblocker entspannen die Muskulatur in den Wänden der Blutgefäße, wodurch sich diese weiten und der Blutdruck sinkt.

  • Betablocker blockieren die Wirkung bestimmter Hormone, die den Blutdruck erhöhen können.

Angiotensin-Rezeptorblocker (ARB) hemmen die Wirkung des Hormons Angiotensin, das den Blutdruck erhöhen kann.

Welche Sportarten sind bei Bluthochdruck empfehlenswert?

Sport und Bewegung spielen bei Bluthochdruck eine wichtige Rolle, da körperliche Aktivität den Blutdruck senken und das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen verringern kann. Regelmäßige körperliche Aktivität kann außerdem dazu beitragen, das Körpergewicht zu reduzieren und den allgemeinen Gesundheitszustand zu verbessern, was wiederum zu einer Senkung des Blutdrucks beitragen kann.

  • Ausdauersport: Regelmäßige Ausdauerübungen wie zügiges Gehen, Joggen, Radfahren oder Schwimmen können den Blutdruck senken und die Herzgesundheit verbessern.

  • Krafttraining: Kraftsport und Gewichtheben können ebenfalls dazu beitragen, den Blutdruck zu senken, Muskeln aufzubauen und die allgemeine Fitness zu verbessern.

  • Yoga: Sanfte Formen von Yoga können helfen, Stress abzubauen und die Entspannung zu verbessern, was wiederum den Blutdruck senken kann.

Als Bluthochdruckpatient:in sollten Sie immer Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin konsultieren, bevor Sie ein neues Trainingsprogramm beginnen, um sicherzustellen, dass es sicher und geeignet ist und Ihren individuellen Bedürfnissen und Fähigkeiten entspricht.

Welche Lebensmittel eignen sich bei Bluthochdruck?

Eine gesunde Ernährung kann dazu beitragen, Bluthochdruck zu senken oder vorzubeugen. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die richtige Wahl der Lebensmittel allein keine ausreichende Behandlung von Bluthochdruck darstellt und immer in Kombination mit Medikamenten erfolgen sollte.

DASH-Diät

Die DASH-Diät (Dietary Approaches to Stop Hypertension) ist ein ausgewogener Ernährungsplan, der den Schwerpunkt auf vollwertige Lebensmittel wie Obst, Gemüse, Vollkornprodukte und fettarme Proteine legt. Auf Salz, gesättigte Fette und zugesetzten Zucker wird weitgehend verzichtet.

Natriumarme Ernährung 

Weniger Salz in der Nahrung kann helfen, den Blutdruck zu senken. Achten Sie darauf, weniger als 2.300 Milligramm Natrium pro Tag zu sich zu nehmen, und verwenden Sie alternative Gewürze anstelle von Salz.

Erhöhte Kaliumzufuhr 

Kalium kann helfen, die Auswirkungen von Natrium auszugleichen und den Blutdruck zu senken. Gute Kaliumquellen sind Bananen, Orangen, Kartoffeln, Spinat und Joghurt.

Reduzierter Alkoholkonsum 

Weniger oder gar keinen Alkohol zu trinken, kann den Blutdruck senken und das Risiko für Hypertonie verringern. Eine deutliche Einschränkung des Alkoholkonsums kann auch dazu beitragen, das Gewicht zu kontrollieren und die allgemeine Herzgesundheit zu verbessern.

Neben diesen Ernährungsumstellungen können auch ein gesundes Körpergewicht, weniger Stress und der Verzicht auf das Rauchen dazu beitragen, den Bluthochdruck in den Griff zu bekommen. Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin sowie eine professionelle Ernährungsberatung können Ihnen entsprechende Empfehlungen geben, die auf Ihre individuellen Bedürfnisse und Ihren Gesundheitszustand abgestimmt sind.

Welche Krankheiten können gleichzeitig mit Bluthochdruck auftreten?

Bluthochdruck ist eine Erkrankung, die oft gemeinsam mit anderen gesundheitlichen Beschwerden auftritt. 

  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Bluthochdruck kann das Herz und die Blutgefäße schädigen und das Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall und Herzerkrankungen erhöhen.

  • Diabetes:  Bluthochdruck ist eine häufige Komplikation von Diabetes, und beide Erkrankungen können das Risiko für Herz- und Nierenprobleme erhöhen.

  • Nierenerkrankungen: Bluthochdruck kann die Nieren schädigen, und Nierenerkrankungen können den Blutdruck erhöhen.

  • Metabolisches Syndrom: Diese Erkrankung mit Symptomen wie Übergewicht, Bluthochdruck, hohen Blutzucker- und Cholesterinwerten erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Typ-2-Diabetes.

  • Schlafapnoe: Diese krankhafte Störung, bei der die Atmung während des Schlafs für kurze Zeit aussetzt, kann den Blutdruck und das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen.

Fazit

Mit einem bewussten und aktiven Lebensstil und den richtigen Medikamenten kann Bluthochdruck erfolgreich behandelt werden. Regelmäßige körperliche Bewegung, eine ausgewogene Ernährung und die Reduzierung von Risikofaktoren wie Übergewicht und Alkoholkonsum sind wirksame Methoden, um den Blutdruck zu senken und ein gesundes Leben zu führen.

Werden Sie hellomed-Patient!

Sie, Ihre Freunde oder Angehörigen müssen aufgrund von Bluthochdruck oder anderen gesundheitlichen Beschwerden viele verschiedene Tabletten einnehmen? Bei hellomed haben Sie die Möglichkeit, Ihre Medikamente kostenlos nach Tag und Uhrzeit vorsortieren zu lassen. Als zertifizierte Online-Apotheke bieten wir Ihnen einen sicheren und sorgenfreien Service: Vom Erstgespräch mit unserem Kundenservice über die individuelle Beratung durch geschulte Apotheker bis hin zur Erstellung und Optimierung eines Medikationsplans. hellomed beugt Medikationsfehlern vor und sorgt dafür, dass Ihnen mehr Zeit für die schönen Dinge im Leben bleibt.

Auch interessant