Fallbeispiel Home Instead: Wie hellomed Betreuungsdienste unterstützen kann

Julia

28/11/2023

Die fortschreitende Digitalisierung hat nicht nur den Alltag erleichtert, sondern auch im Gesundheitswesen zu bedeutenden Veränderungen geführt. Ein herausragendes Beispiel dafür ist hellomed, ein innovativer Dienst, der nicht nur Medikamente nach Hause liefert, sondern auch eine umfassende Unterstützung bei der Medikamenteneinnahme bietet. In diesem Artikel werfen wir einen Blick darauf, wie dieser Service, insbesondere für Versorgungsdienste oder auch Alltagshelfer wie z.B. Home Instead, zu einem wertvollen Verbündeten werden kann.

Der Service von hellomed

hellomed, verfügbar unter hellomed.com, revolutioniert die Medikamentenversorgung, indem es Medikamente nach Tag und Uhrzeit vorsortiert und diese direkt zu den Patienten nach Hause liefert. Dieser Service geht jedoch weit über die bloße Lieferung hinaus. hellomed bietet auch regelmäßige Medikationschecks an, um sicherzustellen, dass die Patienten ihre Medikamente korrekt einnehmen – eine Funktion, die nicht nur Zeit spart, sondern auch die Sicherheit bei der Medikamentengabe erhöht.

Die Herausforderungen von Home Instead

Home Instead, als Versorgungsdienst, steht oft vor der Herausforderung, dass Patienten die Medikamente selbstständig vorsortieren oder dies durch die z.B. pflegenden Angehörigen machen lassen. Die Sicherheit, dass die Medikamente zu 100% korrekt vorsortiert sind, ist nicht immer gegeben. Doch die korrekte Einnahme von Tabletten muss gewährleistet sein. Vor allem, wenn Patienten trotz Demenz noch zu Hause wohnen. Es entsteht also eine Gratwanderung zwischen der Sicherstellung einer allumfassenden Versorgung der Patienten und der tatsächlich angebotenen Dienstleistungen wie die persönliche Betreuung zu Hause, die Betreuung außer Haus, die allgemeine Haushaltshilfe oder die Grundpflege. Zusätzlich besteht für Patienten die Gefahr, bei nicht sichergestellter Medikamentenversorgung, in ein Heim gehen zu müssen.  

Die Lösung...

Hier kommt die innovative Lösung von hellomed ins Spiel. Home Instead Brandenburg und Home Instead Berlin Zentrum z.B. haben bereits den Service von hellomed in ihre Dienstleistungen integriert. Sie bieten Ihren Patienten zusätzlich, zu den eigentlichen Leistung, auch eine bessere Medikamentenversorgung an. Denn die Alltagsbetreuer können bei einem Besuch auf die Einnahme der bereits vorsortierten Medikamente hinweisen und somit für eine bessere Gesundheit sorgen. Patienten profitieren zusätzlich von der bequemen Lieferung dieser vorsortierten Medikamente und den Medikationschecks, die für noch mehr Sicherheit sorgen.

... mit hellomed als Partner

Die Zusammenarbeit zwischen Versorgungsdiensten und hellomed kann schnell implementiert und den Patienten bzw. pflegenden Angehörigen angeboten werden. Dies zeugt nicht nur von Engagement beider Parteien für eine optimale Patientenversorgung, sondern auch von der Bereitschaft, neue und effiziente Wege zu beschreiten, um den Herausforderungen im Gesundheitswesen zu begegnen. Dieser Schritt markiert einen vielversprechenden Fortschritt in Richtung einer modernen, patientenzentrierten Versorgung. Zusätzlich kann ein Versorgungsdienst/ Alltagsbegleiter die Bindung zu seinen Patienten stärken und ausbauen, ohne dass anderweitige externe Dienstleistungen in Anspruch genommen werden müssen.

Fazit

Innovationen wie hellomed zeigen, dass bestehende Herausforderungen im Gesundheitswesen schnell und einfach gelöst werden können. Durch die kluge Integration solcher Dienste können Versorgungsdienste wie Home Instead ihren Patienten einen erweiterten und effizienten Service bieten, ohne die Gefahr, von anderen Pflegediensten verdrängt zu werden. Die Zukunft der Versorgung liegt in solchen Partnerschaften, die nicht nur die Qualität der Pflege verbessern, sondern auch die Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit im Blick behalten.

Auch interessant